Wie können Unternehmen einen fruchtbaren Boden für Wachstum kultivieren?

Biete deinen Mitarbeitern Sinnerleben mit Hilfe von Positiver Führung

  Wenn Unternehmen Wachstum erzielen möchten, sollten sie dafür Sorge tragen, dass auch die Mitarbeiter persönlich wachsen und sich hin zu mehr Selbstverwirklichung weiterentwickeln dürfen. Doch dafür muss ein Unternehmen in der Lage sein, den Mitarbeitern Sinn zu bieten. Und es geht noch weiter. Neben dem Sinnerleben sind folgende drei Aspekte ebenfalls sehr wichtig: Eine positive Kommunikationskultur (das schließt eine gesunde Streitkultur und Kritikgespräche mit ein), ein positives und wertschätzendes Betriebsklima, sowie positiv gelingende Beziehungen. Somit ergeben sich neben dem Fundament der authentischen Führungskultur die vier tragenden Elemente einer positiven Führungskultur - dadurch entsteht eine sinnstiftende und motivierende Grundstimmung im Unternehmen.

Positive Führungskultur

Wer engagierte und leistungsfähige Teams entwickeln und führen will, muss Sinn bieten.

(Positiv führen als Entwicklungsmodell nach Kim S. Cameron)

Sinn & Werte

Sinn - kleines Wort, große Wirkung und häufig etwas missverstanden. Doch es ist Fakt, dass das Sinnerleben ganz wesentlich für die Leistungsfähigkeit von Menschen ist. Wer führen will, sollte also Sinn bieten. Und das geht einfacher, als viele meinen. Was braucht es? Nach Kim Cameron sind folgende Aspekte besonders bedeutend. Positive Ziele schaffen, die den Nutzen für den Menschen und den Zusammenhang zum größeren Ganzen herstellen. Die Werte der Menschen kennen und mit den Firmenwerten verknüpfen. Die langfristige Wirkung des Jobs für den Menschen aufzeigen. Beitragsziele setzen und diesen Vorrang vor Leistungszielen einräumen. Interessiert daran, mehr zu erfahren?

Kommunikation

Positive Kommunikation ist sehr wertvoll und genauso ungewohnt. Doch die gute Nachricht ist, es gibt ganz wundervolle Möglichkeiten, wie wir dies mit etwas Unterstützung und Übung aktiv verändern können. Das magische Tool heißt "Feedback" in unterschiedlicher Form, wichtig ist, dass dies kontinuierlich gegeben wird. Wesentlich sind in der Positiven Psychologie nach Kim Cameron zwei Facetten. Idealerweise werden die positiven Botschaften & Stärken genauso aktiv konstruktiv ausgesprochen, wie Kritik & Schwächen. Die Kunst ist es, sowohl die positiven Botschaften als auch Kritik wertschätzend, konstruktiv und dennoch konkret anzusprechen. Das Beste ist, es funktioniert und ist super. Dürfen wir dich dabei unterstützen?

Betriebsklima

Was ist ein positives Betriebsklima und noch viel wichtiger, wie kannst du aktiv ein solches Klima entwickeln und fördern? Im Sinne der Positiven Psychologie und dem Organisationspsychologen Kim Cameron sind vier Inhalte sehr wichtig: den Informationsaustausch fördern, einen Ausdruck von Mitgefühl unterstützen, konstruktiv vergeben statt bestrafen, sowie der regelmäßige Ausdruck von persönlicher oder schriftlicher Wertschätzung und Dankbarkeit. Aus Erfahrung können wir sagen, dass dies im Alltagstrott und den häufig enormen Arbeitsbelastungen leichter gesagt als getan ist. Doch es gibt gerade deswegen gute Lösungen und Ansätze, versprochen. Ist unsere Unterstützung dabei gewünscht?

Beziehungen

Für ein positives Klima braucht es vor allem auch intakte und positive Beziehungsfelder. Auch diese entstehen in einem komplexen und herausfordernden Umfeld, mit wenigen Ausnahmen, nicht von selbst. Kim Cameron liefert auch hierfür gute Ansätze für dich. Wichtig ist vor allem Gegenseitigkeit in Beziehungen, sprich, wie unterstützen sich die Menschen untereinander? Und worauf richtet sich der Fokus? Auch auf Ziele oder nur auf Problemlösungen? Vielleicht noch wichtiger ist es, Menschen einzuladen das Gute anzusprechen und sich ein Energie-Netzwerk aufzubauen. Wirksam sind auch Rituale für den Austausch von Erfolgen und Lernerfahrungen. Dürfen wir dich dabei unterstützen?